Freewheelin' Thoughts

Software, Music, Movies, Science & Stuff

Die Mondverschwörung (D 2010)

Mitte vergangenen Jahres lief ein Film namens Die Mondverschwörung in nicht sonderlich vielen Kinos. In dieser Dokumentation stößt der amerikanische Reporter Dennis Mascarenas auf merkwürdige esoterische Ansichten über das Wirken des Mondes; weitere Nachforschungen fördern immer unglaublichere Aussagen zu Tage, die bis in einen tiefbraunen Esoterik-Sumpf hineinführen.

Im Netz war das Feedback so gut, daß ich den Film unbedingt sehen wollte. Doch leichter gesagt als getan, denn kein Kino weit und breit hatte ihn im Programm.

Ende letzten Jahres erfuhr ich dann, daß eine DVD-Veröffentlichung mittels Crowdfunding geplant ist. Anfang Februar überwies ich 20,00 € und plazierte damit eine Vorbestellung, denn den Film wollte ich immer noch unbedingt sehen.

Dann passierte erst einmal über einige Monate hinweg gar nichts. Und gestern lag die DVD in der Post (Click für eine Ansicht, in der die Credits lesbar sind):

Was soll ich sagen, ich bin begeistert! Es ist eine Doppel-DVD geworden. Die erste DVD enthält den Film (wahlweise mit englischen Untertiteln), den Trailer, ein „Making of“ und noch ein paar andere nette Kleinigkeiten. Die zweite DVD enthält jede Menge weiteres Bonusmaterial, insbesondere erheblich längere Interview-Ausschnitte sowie einen Berg von Outtakes. Weiterhin liegt den DVDs noch ein kleines Booklet bei, das für Vorbesteller vom Regisseur Thomas Frickel und von Dennis Mascarenas signiert wurde.

Demnächst erscheint diese Doppel-DVD (mit Booklet, jedoch ohne Signaturen) ganz offiziell im Handel. Sie wird dann über die offizielle Website erhältlich sein ist über die offizielle Website erhältlich, ist jedoch auch z.B. bei Amazon für den 29.08.2012 zu einem Preis von 19,99 € gelistet. Hier ist der Kinotrailer:

Für eine inhaltliche Besprechung des Films möchte ich auf Florian Freistetters auch sonst sehr empfehlenswerten Blog Astrodicticum Simplex (s. rechts unterhalb des Archivs, unter „Science“) verweisen. Den dortigen Ausführungen läßt sich nichts mehr hinzufügen.

Von meiner Seite gibt’s eine ganz klare Empfehlung. Die Tischkante sollte schon ein wenig robuster sein, da der Kopf beim Zusehen dort etwas häufiger aufschlagen wird. Auch könnte diese Website hilfreich sein. Der Covertext der DVD sagt: „In diesem Land gehen Dinge vor, von denen wir keine Ahnung haben!“. Wie wahr, wie wahr.

Nachtrag vom 02.08.2012:

Korrektur, da Amazon zwar noch die DVD listet, aber weder einen Preis noch ein Veröffentlichungsdatum angibt. Schade.

Autor: Romay

Software Developer & Consultant mit Interesse an Musik, Filmen und Naturwissenschaften

4 Kommentare

  1. Mann, mann ,mann. Immer dieses Pseudowissen. Der Mond gehört zu Wanne Eickel, siehe der deutsche Schlager im Wandel der Jahrtausende, und ist aus Käse (Wallice und Gromit). Punkt und basta! Aber guter Tipp!

  2. Den dazugehörigen Artikel , Filmbesprechung , hab ich mir auch gezogen und das jemand im Ernst solch einen Humbug glauben kann, entzieht sich mir vollends. Das die Kotfarbigen sich im dunklen gern rumtreiben weiss ich aus gewissen Dark Ambient Kreisen, aber das es so schlimm im Hirn brennen kann, hätt ich nicht für möglich gehalten.

  3. Danke für den Tipp. Ich wäre sonst nie auf den Film gekommen. Nun muss ich, als Ottonormalverbraucher, leider bis Ende August warten, aber das schaffe ich auch noch 😉

    ganz liebe Grüße
    Tanja

    • In die Produktion sind, wie man auch auf dem Cover erkennen kann, diverse öffentliche Fördergelder geflossen. Hinzu kommt eine Beteiligung einiger ÖR-Sendeanstalten. Der Film wird also sicherlich irgendwann einmal auf einem der ÖR-Sender auftauchen. So wie ich diese Sender einschätze, findet die Erstausstrahlung irgendwann mitten in der Nacht statt ;-). Vielleicht nimmt sich ja arte der Sache an, da wäre dann auch eine ordentliche Sendezeit denkbar.